3. Station: Traminerstraße/ Dekan-Becker-Straße

Gefahren im Herbst

Dichter Nebel, nasses Laub und erstes Glatteis – der Herbst erfordert besondere Vorsicht von den Verkehrsteilnehmern. Hier einige Tipps, um sicher durch diese Jahreszeit zu kommen.

Straßen- und Sichtverhältnisse
Mit der Faustregel „Sichtweite ist gleich Sicherheitsabstand“ lassen sich viele Unfälle vermeiden. Das bedeutet: Liegt die Sicht unter 50 Metern, sollte auch der Tacho nicht mehr als 50 km/h anzeigen.

An frühzeitigen Reifenwechsel denken

Der Reifenwechsel sollte bis Mitte November vollzogen sein, denn spätestens ab dann ist mit Schneefällen und Raureif zu rechnen. Mit weniger als vier Millimetern Profiltiefe sollte nicht in den Winter gestartet werden.

Landwirtschaftliche Fahrzeuge
Besonders gefährlich: die Einmündungen in Feldwege. Hier sind die Straßen mitunter verschmutzt, zudem benötigen die schweren und mäßig beleuchteten Fahrzeuge ggf. mehr Zeit, um zu Rangieren oder Anzufahren

Wildwechsel
Wildtiere finden nicht mehr genügend Schutz und queren auf der Flucht in schützende Wälder oftmals Straßen. Hier gilt ebenfalls: Fuß vom Gas und mit Weitsicht fahren. 

Sollte es doch zu einer Kollision mit einem Wild gekommen sein, ist folgendes zu beachten: Unbedingt die Unfallstelle sichern, damit sich keine Folgeunfälle ergeben.

3. StationTraminer Straße /Dekan-Becker-Straße
Nächste StationPestalozzistraße
LösungsbuchstabeH